Andreas Martens

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Andreas Martens (* 1961) ist ein promovierter Biologe, der in Karlsruhe als Hochschullehrer an der Pädagogischen Hochschule tätig ist.

Martens ist Leiter des Instituts für Biologie und Schulgartenentwicklung der Fakultät für Natur- und Kulturwissenschaften, Mathematik und Sport.

Der breiten Öffentlichkeit ist Martens, ebenso wie seine Mitarbeiter Alexander Herrmann und Andreas Stephan durch Presseberichte zum Projekt zur Eindämmung der Kalikokrebs-Plage bekannt geworden.

Leben und Wirken

Martens studierte Biologie und promovierte an der Technischen Universität Braunschweig. Seit 2002 ist er Professor für Biologie und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Wahrnehmung und Vermittlung von Biodiversität, Ökologie und Bestimmung aquatischer Neozoen, Fortpflanzungsverhalten und Ökologie europäischer sowie afrikanischer Libellen.

Mitgliedschaften in Organisationen

Martens ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Limnologie, dort ist er Mitglied im Erweiterten Präsidium. Es ist ferner Mitglied im Förderverein „Freundeskreis Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört“, dort ist er Beisitzer im Vorstand.

Veröffentlichungen

  • Die Federlibellen Europas: Platycnemididae, Westarp Wiss., Magdeburg 1996
  • Mit Frank Suhling: Dragonflies and damselflies of Namibia, Gamsberg Macmillan Publ., Windhoek 2007
  • Aquatische Neozoen: Tiere mit Migrationshintergrund, in einer Veröffentlichung der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg, online: [1], Beitrag für das Projekt Aquatische Neozoen im Bodensee (ANeBo) des Instituts für Seenforschung
  • Mit Ute Wiegel und Irene Purschke: Von Früchten und Samen das Fliegen lernen: ein Praxishandbuch zur Bionik für Menschen ab acht, Arbeitspapiere der Baden-Württemberg Stiftung 3: Forschung, Baden-Württemberg-Stiftung, Stuttgart 2012
  • Mit Hansruedi Wildermuth: Die Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt, Quelle & Meyer, Wiebelsheim im Hunsrück 2018, ISBN 3-494-01690-9
    • In Herausgeberschaft: Ganztagsschule und Umweltbildung: gemeinsame Tagung der fachdidaktischen Weiterbildung NaDiQuAK am Institut für Biologie und Schulgartenentwicklung zusammen mit den Instituten für Schul- und Unterrichtsentwicklung und für Allgemeine und historische Erziehungswissenschaft 09./10. Oktober 2014, Schneider Verlag Hohengehren, Baltmannsweiler 2016
  • sowie zahlreiche weitere fachdidaktische Veröffentlichungen in der Zeitschrift Unterricht Biologie

Weblinks