Alexander Schwarzer

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Portraitbild Alexander Schwarzer

Alexander Schwarzer (* 10. Mai 1955; † 28. März 2010) war Direktor des Karlsruher Rheinhafens und FDP-Politiker.

Leben und Wirken

Alexander Schwarzer studierte Bauingenieurwesen an der Universität Karlsruhe. Nach seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur arbeitete er zuerst bei einem Tiefbauunternehmen in Karlsruhe.

1994 übernahm er das Amt des Hafendirektors, seit 1997 war er auch Geschäftsführer für den Bereich Häfen der KVVH - Karlsruher Versorgungs-, Verkehrs- und Hafen GmbH. 2008 fand auf seine Initiative der erste internationale Hafenkongress in Karlsruhe statt. In seiner Amtszeit kümmerte er sich um die Belebung des Bahnverkehrs sowie das alljährliche Hafen-Kultur-Fest. Zudem war er Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Binnenhäfen im Bundesverband öffentlicher Binnenhäfen (BÖB).

Auch politisch war er engagiert, er trat 1977 der FDP bei und war für sie Delegierter auf Landes- und Bundesebene. Er gehörte zwischen 1989 und 1994 dem Gemeinderat Karlsruhe an.

Er war Gründungsmitglied des Bundes Freiheit statt Baden-Württemberg und Mitbegründer und Kuratoriumsmitglied der Landesvereinigung Baden in Europa. Er engagierte sich auch in weiteren Vereinen, bei der Karnevalsgesellschaft Humoristika war er „Ehrenkappenträger“, beim Schiffsmodellclub Karlsruhe Ehrenmitglied.