Adolf Kühn

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adolf Kühn (* 31. Mai 1886 in Ötigheim; † 23. April 1968 in Karlsruhe) war ein christlicher Politiker (Zentrum/CDU) in Karlsruhe.

Leben und Wirken

Von 1920 bis 1933 war er als Stadtrat in Karlsruhe tätig. 1944 wurde er durch die Gestapo verhaftet.

Von 1946 bis 1952 Abgeordneter des Wahlkreises Karlsruhe sowie Mitglied der Verfassungsgebenden Landesversammlung und des Landtags von Württemberg-Baden. Von 1948 bis 1949 war er Mitglied im Parlamentarischen Rat in Bonn und damit einer der Väter des Grundgesetzes.

Ab 1952 war er Landtagsabgeordneter in Baden-Württemberg für den Wahlkreis Rastatt, bis er am 24. Januar 1963 sein Mandat niederlegte.

Ehrungen

Nachlass

Seine persönlichen Aufzeichnungen befinden sich im Generallandesarchiv.

Weblinks