Ölhafen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Schiff legt im Ölhafen an

Der Ölhafen bei Neureut dient der Verladung von Ölprodukten (auch gasförmigen) aus der Raffinerie auf Tankschiffe.

Er liegt außendeichs, der Rheinhauptdeich umschließt das Hafenbecken unmittelbar.

Ölhafen1.jpg

Das Tanklager neben dem Hafen geht mit fast 5 Millionen m³ über die betrieblich notwendige Größe hinaus, es dient als strategische Ölreserve.

Der Ölhafen wurde am 24. April 1963 eröffnet. Den stärksten Umschlag erzielte er 1993 mit 9,2 Millionen Tonnen. Seit der Fusion der Karlsruher Raffinerien 1997 ging der Austausch von Zwischenprodukten mit anderen Standorten stark zurück, damit halbierte sich der Gesamtumschlag im Ölhafen. Er macht aber immer noch mehr als die Hälfte (in Tonnen) des Güterumschlages der Karlsruher Häfen aus.

Anderen Verladern steht für Mineralölprodukte das Becken 5 im Rheinhafen zur Verfügung.

Betreiber ist die KVVH.

Bilder

Lage

Der Ölhafen gehört zum Stadtteil Knielingen.

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks

Offizielle Webpräsenz „Ölhafen Karlsruhe“